Samstag, 5. Oktober 2013

Zwetschgen-Vanille-Kuchen..... ein kleiner Herbstgruß

So, nach langer, langer Zeit kommt jetzt endlich mal wieder ein Rezept von mir.
Es ist ja inzwischen unübersehbar Herbst geworden und was passt da besser dazu als Zwetschgen?

Ich mag diese Zeit, wenn jetzt die Zwetschgen, Pflaumen, Quitten, Mirabellen, Äpfel und Nüsse wieder Saison haben. Auch wenn ich den Sommer mit seinen Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsichen..... sehr gerne habe, aber jetzt reicht es mal wieder ;)
Ich war ja im September für eine Woche im Elsass und habe dort eine Mirabellen-Tarte gegessen (sagenhaft, btw!) und trotz, dass es dort noch teilweise über 20°C hatte, irgendwie hat mich dann die Lust auf Herbst gepackt :) Und deshalb musste ich das daheim dann gleich in die Tat umsetzen ;)

Ich habe mich für meinen Herbstkuchen für einen leichten Kuchen ohne Backen und mit Vanille-Pudding entschieden.





Ihr braucht folgendes:

Für den Boden:
150g Butter
200g Butterkekse

Als Belag:
500g Zwetschgen
400ml Apfelsaft
4 EL Zucker
1 Pck. Vanille-Puddingpulver (zum Kochen)


Und das müsst ihr tun:

1. Die Butter schmelzen und währendessen die Kekse in einen Gefrierbeutel packen, diesen gut verschließen und dann die Kekse gut zerbröseln (geht am besten mit einer Teigrolle oder einem Stampfer). Eine Springform (ca. 26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen.
Dann die Kekse mit der inzwischen geschmolzenen Butter vermengen und die Mischung in die Springform geben und zum Boden gut andrücken. Dann kommt das ganze für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank, damit der Boden etwas abkühlen und aushärten kann.

2. Während jetzt der Boden abkühlt, die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen.
Jetzt 350 ml Apfelsaft aufkochen. Die restlichen 50ml Saft mit dem Zucker und dem Puddingpulver glattrühren. Dann damit den aufgekochten Apfelsaft binden und das ganze nochmals aufkochen. Danach gleich vom Herd nehmen und die Zwetschgen unterheben.

3. Wenn die Kühlzeit für den Boden vorbei ist, diesen aus dem Kühlschrank nehmen und den Zwetschgenpudding auf dem Boden verteilen. Nun wird das ganze nochmal für gute 3 Stunden gekühlt. (Ich habe ihn über Nacht im Kühlschrank gelassen)
Und dann ist er auch schon fertig :D

Lasst es euch schmecken :)


So, das war es auch schon . Easy, nicht? Ich mag diese Kuchen ohne Backen. Sie sind relativ schnell gemacht und schmecken trotzdem superlecker.


Wünsche euch noch einen schönen Abend und solltet ihr den Kuchen nachbacken, könnt ihr mir ja nen Link oder einen Kommentar da lassen.

Manu




Kommentare: