Sonntag, 3. August 2014

Kirsch-Banane-Gugelhupf (ohne Zucker)

Hallo ihr,

da ich schon länger kein Back-Rezept mehr hochgeladen habe, dieses aber auch schon länger darauf wartet, hier heute mal wieder ein Rezept :) (und weil Abwechslung braucht der Blog :)))



Heute also soll es um den KiBa-Gugl gehen, den ich vor einiger Zeit gebacken habe. Ich hatte das Rezept in einer Back-Zeitschrift entdeckt und da es ohne Zucker auskommt, war ich gespannt, wie und ob das wirklich so gut funktioniert. Das Ergebnis war dann wirklich einwandfrei und lecker :))





Das braucht ihr für den Gugel:

175 g weiche Butter
275 g Mehl
350 g Sauerkirschen
450 g reife Bananen
4 Eier
etwas Salz
100 g Agavendicksaft (zB. aus dem Reformhaus)
1 Päckchen Backpulver
100 g Schlagsahne
1 Päckchen Vollmilch-Kuvertüre

(evtl. noch eine Banane extra zur Deko)

Das müsst ihr tun:

1. Eine Gugelhupf-Form (mit ca. 22 cm Durchmesser) mit etwas Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Ebenso den Backofen vorheizen. (Umluft 150°C/E-Herd: 175°C)

2. Nun die Kirschen waschen und entsteinen. Ich habe Kirschen aus dem Glas genommen, da ich finde, dass diese genauso gut schmecken. Dann die Bananen schälen und mit einer Gabel gut zerdrücken. Jetzt die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und kalt stellen.

3. Jetzt werden die Butter und der Agavendicksaft vermischt und mit dem Rührgerät (mit Schneebesenaufsatz) cremig gerührt. Dann müsst ihr erst die Eigelbe unterrühren und danach die zerdrückten Bananen. Nun werden Mehl und Backpulver verrührt und ebenfalls, abwechselnd mit der Sahne, zu der Masse gegeben. Das ganze gut verrühren und dann kommen noch der Eischnee und die Kirschen dazu und werden unter den Teig gehoben.

4. Nachdem alles gut miteinander verrührt ist, gebt ihr den Teig in die Form und streicht ihn möglichst glatt.
Und nun zum fast finalen Akt: Der Kuchen muss nun für gut 1 Stunde in den Ofen. Danach prüft ihr am besten mit einen Holzstäbchen, ob er durch ist. Keinen Schreck bekommen, wenn noch ein bisschen Teig am Stäbchen kleben bleibt, da der Teig durch die Banane sehr saftig ist.

5. Wenn alles soweit ist, Kuchen herausnehmen und in der Form ca. 10 - 15 Minuten auskühlen lassen, danach auf ein Kuchengitter stürzen. Nun könnt ihr noch die Kuvertüre schmelzen und über den Kuchen geben und die extra Banane klein schneiden und zur Deko auf die Kuvertüre setzen, solange diese noch nicht trocken ist. Ich habe es allerdings bei der Kuvertüre belassen.


Ich finde den Kuchen sehr lecker, allerdings werde ich wohl nächstes Mal statt der Kirschen andere Früchte verwenden, ich denke, mit Himbeeren oder Heidelbeeren (oder sogar Schoki-Stückchen :)), schmeckt er bestimmt auch ganz lecker.

Wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken :))

Manu 

Kommentare: